Daten Im Internet nicht zu verursachen, ist eigentlich unmöglich. Man kann aber sparsam und vor allem achtsam mit Ihnen umgehen. Daher finden wir besonders Datenschutz und Datensparsamkeit wichtig und sind immer dazu angehalten sie einzuhalten. Dazu gehört auch, alle Beteiligten eine Chance auf Transparenz zu geben und zu kommunizieren, welche Daten anfallen und wie mit ihnen umgegangen wird.

Webseiten des Freifeld e. V.
Um zu schauen, wie sehr unsere Webseite genutzt wird und daraus gute Einschätzungen für uns selbst zu haben und damit verbunden unsere knappe Zeit einplanen zu können, zählen wir unsere Besucher auf den meisten unserer Seiten. Das sogenannte „Tracking“ passiert vollständig auf unseren Servern und steht zu keinem Zeitpunkt der Weitergabe oder Verkauf zur Frage. Die Daten werden regelmäßig ausgewertet, gelöscht und danach anonymisiert betrachtet. Dazu kommt die Open-Source-Software „Piwik“ zum Einsatz. Falls Sie nicht damit einverstanden sind, gibt es weiter unten die Möglichkeit dies zu deaktivieren und wir werden ihre Daten weiterhin zu keinem Zeitpunkt mehr erfassen. Es gibt keine Server-Logfiles, die den Zugriff auf unsere Webseiten protokollieren.

Kommunikation via E-Mail
Bei einer Kommunikation per E-Mail, speichern wir natürlich auch aus rechtlichen Vorgaben die E-Mails über mehrere Jahre. Der Transport der E-Mails ist sobald er unsere Server erreicht, verschlüsselt. Sollten Sie ein höheres Sicherheitsbedürfnis haben, so ist auch eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung unter folgender Adresse möglich.

info@freifeld-festival.de / datenschutz@freifeld-festival.de – 0x62b941982e5dfa87 – Fingerprint: 5B09 1495 3289 6B56 31C2 28E4 62B9 4198 2E5D FA87

Eigener Schutz
Um sich allgemein zu schützen, empfehlen wir die Verwendung von Browser-Plugins wie Ghostery und NoScript. Wir wollen in Zukunft versuchen unsere Internetseiten ohne Einbinden externer Dienste wie bspw. Youtube (Google) zu betreiben.